Hinweise zum vorläufigen virtuellen Tagungsprogramm

Bitte beachten Sie, dass dieses Programm noch nicht interaktiv ist.

Alle Praxisworkshops sind ausgebucht. Für alle anderen Formate (Keynotes, Position Statements, Symposien, Arbeitskreise, Senior Lecture, Preisvergaben) gibt es für registrierte Teilnehmer/innen keine Zugangsbeschränkungen.

Das interaktive Programm wird mit 18.5.2020 zur Verfügung stehen. Dieses ist zugleich der „virtuelle Tagungsort“, an dem Sie alle Informationen zu den einzelnen Programmpunkten erhalten. Die virtuelle Tagung selbst läuft wie eine Präsenztagung ab. Das bedeutet, dass die Tagungsinhalte live via Webex zu den angegebenen Zeiten präsentiert werden. Die Posterpräsentationen stehen während der gesamten Tagungszeit über die entsprechenden Programmlinks zur Verfügung.

Für die Nutzung des interaktiven Programms, insbesondere die Teilnahme an Videokonferenzen, finden Sie in detaillierte Informationen (https://asp2020.at/virtuelle-formate) . Ergänzend werden in der Zeit vom 18.5. bis 20.5.2020 zahlreiche Einschulungstermine angeboten, um sich mit dem technischen Ablauf der Tagung vertraut zu machen. 

Wenn Sie einen oder mehrere Beiträge eingereicht haben, bitten wir Sie folgende Punkte zu beachten:

  1. Bitte prüfen Sie, ob ihr Beitrag im Programm korrekt aufscheint. Dies geht sehr einfach, indem Sie im Programm gleichzeitig „Strg“ und „f“ drücken und Ihren Familiennamen eingeben. Sollte Ihr Beitrag im vorläufigen Programm nicht verfügbar sein, wenden Sie sich bitte unmittelbar an unser Tagungsteam (office(at)asp2020.at).
  2. Wenn Sie ein oder mehrere Referate halten, senden Sie bitte Ihre Powerpoint-Präsentation bis 15.5.2020 an office(at)asp2020.at.
  3. Auch Posterbeiträge sind bis 15.5.2020 zu erstellen und einzureichen. Hierzu finden Sie bereits jetzt alle notwendigen Informationen zu Dateiformaten sowie einen ersten Blick in die Gestaltung der virtuellen Posterräume unter https://asp2020.at/virtuelle-formate/virtueller-posterrundgang.

 

Wir freuen uns, Ihnen ein abwechslungsreiches und spannendes Programm anbieten zu können und danken an dieser Stelle allen, die sich mit einem aktiven Beitrag an der asp Tagung 2020 beteiligen!

Donnerstag 21. Mai 2020 09:00

Technischer support und info hotline

Herzlich Willkommen im Webex-Meeting asp 2020

Andreas Hofer
  • Technischer Support und info hotline

Donnerstag 21. Mai 2020 12:30

Eröffnung der asp Jahrestagung 2020 in Salzburg "ZUKUNFT DER SPORTPSYCHOLOGIE zwischen Verstehen und Evidenz"

12:30 Eintritt: Musik & Hotline 12:45 Intro 12:55 Begrüßung: Rektor der Universität Salzburg DDr. H. Lehnert, Präsident der asp Prof. Dr. B. Strauß, Präsident der FEPSAC Prof. Dr. M. Raab. dvs PD Dr. Wollesen, BISp PD Dr. G. Neuman, LR Sport Mag. Schnöll

Günter Amesberger
  • Eröffnung der asp Jahrestagung 2020 in Salzburg "ZUKUNFT DER SPORTPSYCHOLOGIE zwischen Verstehen und Evidenz"
    Amesberger G.1, Strauß B.2
    1Universität Salzburg, IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft
    2Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Arbeitsbereich Sportpsychologie

Donnerstag 21. Mai 2020 13:30

Univ.-Prof. Dr. Christian Schubert: Was hat der biopsychosoziale Paradigmenwechsel in der medizinischen Forschung mit der Sportpsychologie zu tun?

Keynote

Sabine Würth
  • Was hat der biopsychosoziale Paradigmenwechsel in der medizinischen Forschung mit der Sportpsychologie zu tun?
    Schubert C.1
    1Universität Innsbruck, Univ.-Klinik für Med. Psychologie

Donnerstag 21. Mai 2020 14:45

swipe left and right
Psychophysiologische Methoden im Kontext von Handlungs- und Bewegungskontrolle

Symposium

Güldenpenning und Krause (Rode)
  • Psychophysiologische Methoden im Kontext von Handlungs- und Bewegungskontrolle
    Güldenpenning I.1, Krause D.1
    1Universität Paderborn, Psychologie und Bewegung
  • Investigation of action planning on the electrophysiological level
    Koester D.1, Yu L.2, Schack T.2
    1BSP Business School Berlin, Sportpsychologie
    2Universität Bielefeld, Neurokognition und Bewegung
  • Valenzabhängige Komponenten in ereigniskorrelierten Potentialen der Feedbackverarbeitung in Verbindung mit Verhaltensanpassungen beim motorischen Lernen
    Krause D.1, Koers T.1, Faßbender L.1, Maurer L.2
    1Universität Paderborn, Psychologie und Bewegung
    2Universität Gießen, Trainingswissenschaft
  • Task-related changes in EEG alpha power during Sport Stacking
    Pixa N.1, Helmle B.1, Voelcker-Rehage C.2
    1TU Chemnitz, Sportpsychologie
    2Universität Münster, Neuromotorik und Training
  • Anpassungseffekte an spielerspezifische Häufigkeiten von Blicktäuschungen im Basketball
    Güldenpenning I.1, Böer N.1, Kunde W.2, Weigelt M.1
    1Universität Paderborn, Psychologie und Bewegung
    2Universität Würzburg, Kognitive Psychologie
  • Hat die Körperposition (sitzen vs. stehen) einen Einfluss auf die Leistung in einer Mentalen Rotationsaufgabe?
    Budde K.1, Barela J.2, Weigelt M.1
    1Universität Paderborn, Department Sport und Gesundheit, AG Psychologie und Bewegung
    2 São Paulo State University, Rio Claro, SP, Brazil, Institute of Biosciences
Kognitiv-motorische Interaktionen im Alter: Auswirkungen auf Alltagsanforderungen und Trainierbarkeit

Symposium

Wollesen und Voelcker-Rehage (Rief)
  • Kognitiv-motorische Interaktionen im Alter: Auswirkungen auf Alltagsanforderungen und Trainierbarkeit
    Fricke M.1
    1Technische Universität Berlin/Deutsche Sporthochschule Köln, Biopsychologie und Neuroergonomie/ Institut für Physiologie und Anatomie
  • Gangparameter als mögliche Prädiktoren für kognitive Einschränkungen bei älteren Erwachsenen
    Müller K.1, Fröhlich S.1, Clauß A.1, Rudisch J.2, Voelcker-Rehage C.2
    1Technische Universität Chemnitz, Institut für Angewandte Bewegungswissenschaften
    2Technische Universität Chemnitz/Universität Münster, Institut für Angewandte Bewegungswissenschaften/Arbeitsbereich für Neuromotorik und Training
  • Unterscheidet sich der Gang unter Dual-Task-Aufgaben zwischen älteren Erwachsenen mit und ohne leichte kognitive Beeinträchtigungen?
    Clauß A.1, Müller K.1, Fröhlich S.1, Rudisch J.2, Voelcker-Rehage C.2
    1Technische Universität Chemnitz, Institut für Angewandte Bewegungswissenschaften
    2Technische Universität Chemnitz/Universität Münster, Institut für Angewandte Bewegungswissenschaften/Arbeitsbereich für Neuromotorik und Training
  • Methodischer Ansatz zur Erfassung von egozentrischen und allozentrischen Navigationsfähigkeiten im Altersvergleich
    Fricke M.1, Bock O.2
    1Technische Universität Berlin/ Deutsche Sporthochschule Köln, Biopsychologie und Neuroergonomie/ Institut für Physiologie und Anatomie
    2Deutsche Sporthochschule Köln, Institut für Physiologie und Anatomie
  • Kognitiv-motorisches Training zur Verbesserung exekutiver Funktionen bei älteren Erwachsenen: eine Meta-Analyse
    Wollesen B.1, Wildbredt A.2, van Schooten K.3, Kim M.4, Delbaere K.3
    1Universität Hamburg/Technische Universität Berlin/Neuroscience Research Australia, Bewegungswissenschaft/ Biopsychologie und Neuroergonomie
    2Universität Hamburg, Bewegungswissenschaft
    3Neuroscience Research Australia, NeuRA
    4Technische Universität Berlin, Biopsychologie und Neuroergonomie
Forschung und Praxis zu Positive Emotionen im Sport- ,Schul- und Arbeitskontext

Integrativer Workshop

Lautenbach und Wolf (Ratzmann)
  • Forschung und Praxis zu Positive Emotionen im Sport-, Schul- und Arbeitskontext
    Lautenbach F.1, Wolf S.2
    1Universität Leipzig, Sportpsychologie
    2Universität von Amsterdam, Psychologie
  • Der Einfluss von Freude und Hoffnung auf exekutive Funktionen
    Lautenbach F.1, Pohl S.2, Patzenbein L.1, Pelikan V.1, Herchenhan S.1
    1Universität Leipzig, Sportpsychologie
    2Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Sportpsychologie
  • Niemals zu viel des Guten?! Der Zusammenhang von Freude und Mannschaftsleistung in Abhängigkeit von Analyseniveau und Emotions-Objekt
    Wolf S.1, Heerdink M.2, Van Kleef G.1
    1Universität von Amsterdam, Psychologie
    2University of Bath, UK, Psychologie
  • Die Potentiale und Anwendungsmöglichkeiten einer positiven Psychologie im Sportunterricht
    Leisterer S.1
    1Humboldt-Universität zu Berlin & Universität Leipzig, Sportpsychologie
  • Positive Emotionen und Leistung im Arbeitskontext - eine Diskussion zu Forschungsansätzen einer Positiven Sportpsychologie
    Werkhausen K.1
    1Universität Leipzig, Sportpsychologie
Saisonbegleitende Teamdiagnose und Intervention im Mannschaftssport

Integrativer Workshop

Wübbena, Lau und Kauffeldt (Buchner)
  • Theorie und Praxis der iGPM-Teamdiagnose
    Wübbena H.1, Lau A.2, Kauffeldt B.3
    1MPS consulting GmbH, Team.Sport.Psychologie.
    2Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Sportwissenschaft
    3Bayer 04 Leverkusen, Sportpsychologin im NLZ
Elterncoaching 4.0 - alte Entwicklungsaufgaben und neue Herausforderungen im Trend von self-enhancement und sozialen Medien

Praxisworkshop

Baldasare und Gubelmann (Bernatzky)
  • Elterncoaching 4.0 - alte Entwicklungsaufgaben und neue Herausforderungen im Trend von self-enhancement und sozialen Medien
    Baldasarre C.1, Gubelmann H.2
    1, Sportpsychologin
    2ETH Zürich, Institut für Verhaltenswissenschaften
11 Spieler*innen gleich 11 Mal Teamexpertise: Eine systemische Perspektive auf die Teamentwicklung

Praxisworkshop

Jokuschies (Hupfeld)
  • 11 Spieler*innen gleich 11 Mal Teamexpertise: Eine systemische Perspektive auf die Teamentwicklung
    Jokuschies N.1
    1, Sportpsychologin des Schweizerischen Fussballverbandes

Donnerstag 21. Mai 2020 16:30

Univ.-Prof. Dr. Nadja Schott: Der motorisch-kognitive Balanceakt oder wie Bewegung unser Denken formen kann: neuro-behaviorale Perspektiven

Position Statement

Günter Amesberger
  • Der motorisch-kognitive Balanceakt oder wie Bewegung unser Denken formen kann: neuro-behaviorale Perspektiven
    Schott N.1
    1Universität Stuttgart, Psychologie und Bewegungswissenschaften

Donnerstag 21. Mai 2020 17:15

Leistungssport

Arbeitskreis

Ratzmann
  • Anwendung zentraler psychologischer Fertigkeiten und Techniken von deaflympischen Spitzenathlet*innen
    Glezer A.1, Schliermann R.1
    1Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften
  • Zum Verständnis des sportlichen Wettkampfs aus einer psychologisch-diagnostischen Perspektive
    Plessner H.1
    1Universität Heidelberg, Institut für Sport und Sportwissenschaft
  • Do we agree that you block the ball? Virtual reality defence scenarios in Handball.
    Pauly H.1, Raue C.1, Dreiskämper D.1, Strauss B.1
    1Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Arbeitsbereich Sportpsychologie
  • Zum Einfluss von sprachlichen Anweisungen auf Repräsentation und Leistung im Techniklernprozess
    Meier C.1, Frank C.1, Gröben B.1
    1Universität Bielefeld, Abteilung Sportwissenschaft
Varia

Arbeitskreis

Rief
  • Kohäsionswahrnehmung und Adhärenz bei neuen Herzgruppenteilnehmer*innen - eine Längsschnittanalyse
    Chermette C.1, Pels F.2
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut, Abteilung Gesundheit & Sozialpsychologie
    2Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut, Abteilung Gesundheit & Sozialpsychologie
  • Nutzung der Transdiagnostischen Wirksamkeit Sportlicher Aktivität im Psychotherapeutischen Ambulanten Kontext: Evaluation der Sportintervention „ImPuls“ in einer randomisierten kontrollierten Studie
    Zeibig J.1, Seiffer B.1, Sudeck G.2, Hautzinger M.1, Wolf S.1
    1Eberhard Karls Universität Tübingen, Psychologisches Institut/Klinische Psychologie und Psychotherapie
    2Eberhard Karls Universität Tübingen, Institut für Sportwissenschaft/Bildungs- und Gesundheitsforschung im Sport
  • Nachwuchsförderung in der Sportpsychologie: Evaluation von internationalen Doktorandenkursen
    Leisterer S.1, Elbe A.1
    1Universität Leipzig, Sportpsychologie
  • Wie der Einsatz digitaler Lehrformen die Lernleistung beeinflusst – Vorstellung einer Studie zur Nützlichkeit digitaler Lehrformen im Rahmen der sportpsychologischen Ausbildung
    Leisterer S.1, Bienfait T.2, Engels E.3, Elbe A.1
    1Universität Leipzig, Sportpsychologie
    2Universität Leipzig, eLearning-Service
    3Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sportwissenschaft
Emotion

Arbeitskreis

Buchner
  • „Ich fühle mich wirklich wunderbar“ - Spontane Assoziationen zum Sporttreiben
    Gutmann F.1, Dickmann M.1, Brand R.1
    1Universität Potsdam, Professur für Sportpsychologie
  • Sportliche Aktivität, Geschlecht, Geschwister und psychische Gesundheit
    Schulze C.1
    1Technische Universität Chemnitz, Institut für Angewandte Bewegungswissenschaften / Junior-Professur Sportpädagogik
  • Veränderung von Befindlichkeit und Erschöpfung während des Laufens bei selbstgewählter Intensität.
    Buchner L.1, Zenz R.1, Finkenzeller T.1, Würth S.1, Amesberger G.1
    1Universität Salzburg, IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft / USI
  • The relationship between self-talk and emotions in tennis
    Fritsch J.1, Jekauc D.1, Elsborg P.2, Latinjak A.3, Reichert M.1, Hatzigeorgiadis A.4
    1Karlsruher Institut für Technologie, Institut für Sport und Sportwissenschaft
    2Copenhagen University, Steno Diabetes Center Copenhagen
    3University of Suffolk, School for Psychology and Education
    4University of Thessaly, Department of Physical Education and Sport Science
Sportpsychologische Online-Beratung - ist die Qualität gesichert?

Podiumsdiskussion

Stoll und Lobinger (Rode)
  • Sportpsychologische Online-Beratung - ist die Qualität gesichert?
    Stoll O.1, Lobinger B.2
    1Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Sportwissenschaft
    2DSHS Köln,
Flow und Clutch im Leistungssport - Diagnostik und Intervention

Integrativer Workshop

Brandauer, Bernatzky und Amesberger (Amesberger)
  • Flow und Clutch im Leistungssport – Diagnostik und Intervention
    Brandauer T.1, Bernatzky P.2, Amesberger G.3
    1Land Kärnten, Sportpsychologisches Kompetenzzentrum
    2Universität Salzburg, Österreichisches Bundesnetzwerk Sportpsychologie
    3Universität Salzburg, IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft/USI
  • Die Bedeutung von Flow und Clutch für die sportliche Leistung
    Brandauer T.1, Bernatzky P.2, Amesberger G.3
    1Land Kärnten, Sportpsychologisches Kompetenzzentrum
    2Universität Salzburg, Österreichisches Bundesnetzwerk Sportpsychologie (ÖBS)
    3Universität Salzburg, IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft/USI
  • Entwicklung und Verortung der Flow-Clutch Competition Scale (FCCS) im Beratungsprozess
    Amesberger G.1, Bernatzky P.2, Brandauer T.3
    1Universität Salzburg, IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft/USI
    2Universität Salzburg, Österreichisches Bundesnetzwerk Sportpsychologie
    3Land Kärnten, Sportpsychologisches Kompetenzzentrum
  • Zur Nutzung der Fragen des Flow-Clutch Competition Scale (FCCS) in der sportpsychologischen Beratung
    Bernatzky P.1, Brandauer T.2, Amesberger G.3
    1Universität Salzburg, Österreichisches Bundesnetzwerk Sportpsychologie
    2Land Kärnten, Sportpsychologisches Kompetenzzentrum
    3Universität Salzburg, IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft/USI

Donnerstag 21. Mai 2020 18:15

Univ.-Prof. Dr. Dorothee Alfermann: Die Zukunft der Sportpsychologie liegt in der Berücksichtigung von Diversität und Vielfalt der Menschen!

schriftliches Position Statement

n.a.
  • Die Zukunft der Sportpsychologie liegt in der Berücksichtigung von Diversität und Vielfalt der Menschen!
    Alfermann D.1
    1Universität Leipzig,

Donnerstag 21. Mai 2020 18:30

asp Meeting

Casual get together der asp Mitglieder

Bernd Strauß und das asp Präsidium
  • asp Meeting
    Strauß B.1
    1Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Arbeitsbereich Sportpsychologie

Freitag 22. Mai 2020 09:00

Univ.-Prof. Dr. Jürgen Beckmann: Zukünftige Aufgaben und Entwicklungen der Sportpsychologie im Leistungssport

Position Statement

Günter Amesberger
  • Zukünftige Aufgaben und Entwicklungen der Sportpsychologie im Leistungssport
    Beckmann J.1
    1Technische Universität München - The University of Queensland - University of Limerick, Lehrstuhl für Sportpsychologie

Freitag 22. Mai 2020 09:30

swipe left and right
Future tasks and developments of sport psychology in elite sports

Symposium

Beckmann (Amesberger)
  • Future tasks and developments of sport psychology in elite sports
    Beckmann J.1
    1Technische Universität München, University of Queensland, University of Limerick, Sportpsychologie
  • Zukünftige Aufgaben der Sportpsychologie in Deutschland
    Stoll O.1
    1Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Sportwissenschaft
  • The Future of Sport Psychology in Switzerland - Developments, Opportunities and Challenges in the Field of Competitive Sports
    Gubelmann H.1
    1ETH Zürich, Sportpsychologie
  • The International Perspective on the Developments of Sport Psychology in Elite Sport
    Nash C.1
    1University of Edinburgh, Institute, Sport, PE & Health Sciences
  • Beyond Performance Psychology And Mental Health Care
    Amesberger G.1
    1Universität Salzburg, IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft/USI
Gesundheit

Arbeitskreis

Würth
  • „Blended Interventions“ zur Bewegungsförderung – Eine systematische Literaturübersicht
    Hohberg V.1, Paganini S.1, Wurst R.1, Ramsenthaler C.1, Fuchs R.1
    1Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Institut für Sport und Sportwissenschaft, Arbeitsbereich Sportpsychologie
  • Qualität von Sport- und Bewegungs-Apps: Eine systematische Übersichtsarbeit
    Paganini S.1, Baumeister H.2, Pryss R.3, Wurst R.1, Lin J.4, Krämer L.5, Sturmbauer S.6, Plaumann K.7, Schultchen D.8, Küchler A.2, Balci S.2, Catic S.2, Sander L.5, Terhorst Y.2, Messner E.2
    1Institut für Sport und Sportwissenschaft, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Arbeitsbereich Sportpsychologie
    2Universität Ulm, Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie
    3Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Medizinische Fakultät, Abteilung für Klinische Epidemiologie und Biometrie
    4Universitätsklinikum Freiburg, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
    5Institut für Psychologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Abteilung für Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie
    6Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürenberg, Abteilung für Gesundheitspsychologie
    7Universität Ulm, Institut für Medieninformatik
    8Universität Ulm, Abteilung Klinische und Gesundheitspsychologie
  • ILSE bewegt - Veränderung selbstregulativer Kompetenzen im Kontext eines technologiegestützten Fitnesstrainings bei Personen im Ruhestand
    Würth S.1, Hupfeld H.1, Pühringer M.2, Venek V.3, Neuwirth C.3, Ring-Dimitirou S.2
    1Universität Salzburg, Sportpsychologie
    2Universität Salzburg, Trainings- und Bewegungswissenschaft
    3Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH, MOWI - Mobile and Web-based Information Systems
  • Implementierung des sport- und bewegungstherapeutischen Programms ImPuls in die ambulante Versorgung von Patienten mit psychischen Erkrankungen
    Wolf S.1, Peters S.2, El-Kurd N.3, Zwanzleitner L.4, Geiger I.5, Sundmacher L.5, Ehring T.6, Hautzinger M.1, Seiffer B.7, Zeibig J.1, Sudeck G.8
    1Eberhard Karls Universität Tübingen, Arbeitsbereich für Klinische Psychologie
    2Deutscher Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e.V., Geschäftsführung
    3AOK Baden Württemberg, Referat Versorgungsprojekte eHealth
    4Techniker Krankenkasse Hamburg, Fachbereich Versorgungsmanagement
    5LMU München, Fachbereich Health Services Management
    6LMU München, Department Psychologie
    7Eberhard Karls Universität Tübingen, Insitut für Sportwissenschaften
    8Eberhard Karls Universität Tübingen, Institut für Sportwissenschaften
  • Evaluation eines Bewertungskonzeptes zur Einschätzung digitaler Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF)
    Walter N.1, Frauen H.1
    1Universität Leipzig, Institut für Sportpsychologie und Sportpädagogik
Kognitionsdiagnostik und -training im SoccerBot360°

Symposium

Musculus, Memmert und Lautenbach (Hupfeld)
  • Kognitionsdiagnostik und -training im SoccerBot360°
    Musculus L.1, Memmert D.2, Lautenbach F.2
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut, Abt. Leistungspsychologie
    2Deutsche Sporthochschule Köln, Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik
  • Kognitionen im „kleinen“ SoccerBot360 – zwei Pilotstudien
    Redlich D.1, Memmert D.1, Schwab S.1
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik
  • Soccerbot360: Entwicklung und Validierung einer fußballspezifischen Aufgabe zur Messung von Inhibition bei Elite Nachwuchsfußballspielern
    Knöbel S.1, Reinhard M.2, Musculus L.2, Pelka M.3, Gatzmaga N.4, Borchert A.4, Weigel P.5, Lautenbach F.6
    1Universität Leipzig, Sportwissenschaftliche Fakultät, Institut für Sportpsychologie und -pädagogik
    2Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut, Abt. Leistungspsychologie
    3RB Leipzig , Sportpsychologie
    4RB Leipzig, Sportpsychologie
    5Umbrella Software Development GmbH, Leipzig, Wissenschaft
    6Universität Leipzig, Sportwissenschaftliche Fakultät, Institut für Sportpsychologie und -pädagogik
  • Soccerbot360°: Entwicklung und Validierung eines fußballspezifischen Instruments zur Erfassung kognitiver Flexibilität im Nachwuchsleistungsfußball
    Reinhard M.1, Knöbel S.2, Lautenbach F.2, Pelka M.3, Gatzmaga N.3, Borchert A.3, Weigel P.4, Musculus L.1
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut, Abt. Leistungspsychologie
    2Universität Leipzig, Sportwissenschaftliche Fakultät, Institut für Sportpsychologie und -pädagogik
    3RB Leipzig, Sportpsychologie
    4Umbrella Software Development GmbH, Leipzig, Wissenschaft
  • Komplexe Analyse kognitiver Fähigkeiten in laborkontrollierten 360-Grad-Simulationen im Fußball
    Heilmann F.1, Weigel P.2
    1Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
    2Umbrella Software Development GmbH, Leipzig, Wissenschaft
Zur Bedeutung der Selbstkontrolle in Sport- und Gesundheitskontexten

Symposium

Englert und Wegner (Ratzmann)
  • Zur Bedeutung der Selbstkontrolle in Sport- und Gesundheitskontexten
    Englert C.1, Wegner M.2
    1Goethe Universität Frankfurt, Sportpsychologie
    2Humboldt Universität zu Berlin, Sportpsychologie
  • Kognitive Ermüdung im olympischen Sportschießen
    Dziuba A.1, Steinkühler R.1, Hausmann I.1, Müller S.2, Englert C.1
    1Goethe Universität Frankfurt, Sportpsychologie
    2Deutscher Schützenbund, Deutscher Schützenbund
  • Diagnostik und Training kognitiver Funktionen im 360°-Raum
    Ehmann P.1, Mayer J.1, Spielmann J.1, Rohrmann S.2, Englert C.3
    1TSG Research Lab, Sportpsychologie
    2Goethe Universität Frankfurt, Differentielle Psychologie und Psychologische Diagnostik
    3Goethe Universität Frankfurt, Sportpsychologie
  • Emotionsregulation und Exekutivfunktionen: Erste Ergebnisse einer Studie zur Förderung von Achtsamkeit in der Grundschule
    Demirsöz G.1, Bauerecker L.1, Schütze T.1, Wegner M.1
    1Humboldt Universität zu Berlin, Sportpsychologie
  • „I can see it in your eyes“ ¬– Die Pupillengröße als biometrisches Maß schwindender Selbstkontrollressourcen
    Timme S.1, Brand R.1
    1Universität Potsdam, Sportpsychologie
  • Intrinsische Motivation aus der Sicht der Means-Ends-Fusion-Perspektive: Die Rolle der Unmittelbarkeit von Feedback
    Ennigkeit F.1, Taylor I.2, Gunn C.3
    1Goethe Universität Frankfurt, Sportpädagogik
    2Loughborough University, Sport Psychology
    3n.a., n.a.
Shedding light on esports: Embracing research opportunities

Symposium

Leis, Pedraza-Ramirez und Raue (Rief)
  • Shedding light on esports: Embracing research opportunities
    Leis O.1, Pedraza-Ramirez I.2, Raue C.3
    1University of Leipzig, Institute for Sport Psychology and Physical Education
    2German Sport University Cologne, Department of Performance Psychology
    3University of Münster, Department of Sport and Exercise Psychology
  • To Be Or Not To B(e-)Sport? – That is not the question!
    Dreiskämper D.1, Leis O.2, Raue C.1, Lautenbach F.2
    1University of Münster, Department of Sport and Exercise Psychology
    2University of Leipzig, Institute for Sport Psychology and Physical Education
  • Stress and Coping in Esports
    Leis O.1, Lautenbach F.1, Elbe A.1
    1University of Leipzig, Institute for Sport Psychology and Physical Education
  • Do esports teams’ function with the same team dynamically principles as traditional teams?
    Raue C.1, Dreiskämper D.1, Strauss B.1
    1University of Münster, Department of Sport and Exercise Psychology
  • A case study of a high performance esports environment
    Pedraza-Ramirez I.1, Mathorne O.2, Ramaker B.3, Watson M.4, Laborde S.1, Raab M.1
    1German Sport University Cologne, Department of Performance Psychology
    2University of Southern Denmark, Department of Sports Science and Clinical Biomechanics
    3VU University Amsterdam, Faculty of Behavioural and Movement Sciences
    4German Sport University Cologne, Department of Health and Social Psychology
Supervision für Sportpsychologen und Sportpsychologinnen an Olympiastützpunkten und in Sportfachverbänden

Praxisworkshop

Liesenfeld (Buchner)
  • Supervision für Sportpsychologen und Sportpsychologinnen an Olympiastützpunkten und in Sportfachverbänden
    Liesenfeld M.1
    1Olympiastützpunkt Berlin, Sportpsychologie
Fallarbeit im Fußball

Praxisworkshop

Goetze (Bernatzky)
  • Fallarbeit im Fußball
    Goetze I.1
    1Sportpsychologe,

Freitag 22. Mai 2020 11:00

swipe left and right
P-Angewandte Sportpsychologie

POSTER

Würth
  • Emotionale Intelligenz bei Trainer*innen - Entwicklung und Durchführung einer online basierten Intervention zur Verbesserung der Emotionalen Intelligenz von Trainer*innen in Individualsportarten
    Zajonz P.1, Laborde S.1
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut, Abteilung Leistungspsychologie
  • Evaluation of a stress prevention workshop for adolescent soccer players - A randomized controlled trial
    Belz J.1, Kleinert J.1, Anderten M.1
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut, Abt. Gesundheit & Sozialpsychologie
  • Interaktion im Teamsport – Ein Beispiel für die Praxis
    Baron-Thiene A.1
    1TU Chemnitz, Institut für Angewandte Bewegungswissenschaften
  • Effekte des Mindfulness-Acceptance-Commitment (MAC) Programms auf die konditionelle Leistungsfähigkeit bei Functional-Fitness Athlet*innen
    Meyer F.1, Krawietz S.1
    1TU Darmstadt, Humanwissenschaften
  • Mind over body: The effectivity of if-then planning on performance is moderated by implicit theories on athletic ability
    Hirsch A.1, Bieleke M.2, Schüler J.1, Wolff W.1
    1Universität Konstanz, Sportpsychologie
    2Universität Wien, Bildungspsychologie
P-Kognition und Motorik

POSTER

Würth
  • On your mark, get set, self-control, go: A differentiated view on the cortical hemodynamics of self-control during a sprint start
    Stadler K.1, Kusserow M.1, Schüler J.1, Wolff W.2
    1Universität Konstanz, Sportwissenschaft / Sportpsychologie
    2Universität Konstanz, Universität Bern, Sportwissenschaft / Sportpsychologie, Pädagogische Psychologie
  • Influence of the Minimal Self on sensorimotor and cognitive planning skills in climbing
    Juppen L.1, Gleißert M.1, Kalde F.1, Musculus L.1, Ruggeri A.2, Raab M.1
    1German Sport University Cologne, Institute of Psychology, Department Performance Psychology
    2Max Planck Institute for Human Development, ISearch - Information Search, Ecological and Active Learning Research with Children
  • Neuronale Korrelate der mentalen Rotation von menschlichen Figuren und alphanumerischen Stimuli
    Krause D.1, Richert B.1, Weigelt M.1
    1University of Paderborn, Psychology and Movement Science
  • Relationship between balance and cognition and its role in fall risk assessment among healthy elderly women
    Lim J.1, Ji S.1, Kim H.1, Kim J.1, Im H.1, Kim K.1
    1Deutsche Sporthochschule , Institute of Exercise Training and Sport Informatics
  • Motorisches Anforderungsprofil oder geschlechtstypische Sportart – Was ist entscheidend für die mentale Rotationsleistung von Sportlerinnen?
    Pietsch S.1, Jansen P.1
    1Universität Regensburg, Institut für Sportwissenschaft
  • The relation between cognitive and motor processes in a volleyball specific anticipation task
    Kalde F.1, David S.2, Musculus L.1
    1German Sport University Cologne, Institute of Psychology, Department Performance Psychology
    2German Sport University Cologne, Institute of Biomechanics and Orthopaedics
  • How does the Finger-Tapping test relate to cognitive decline?
    Mersiovsky K.1, Kanter M.1, Müller K.1, Voelcker-Rehage C.2, Kutz D.2
    1TU Chemnitz, Institute of Human Movement Science and Health
    2Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Neuromotor Behavior and Exercise | Institute of Sport and Exercise Sciences
P-Varia

POSTER

Würth
  • Goal Imagery: The Impact of Implicit Theories on Goal Commitment
    Kluge L.1
    1APOLLON Hochschule, Kommunikation
  • Eignungstest abschaffen?! Einstellungskomponenten für und gegen die praktische Sporteignungsprüfung an der Deutschen Sporthochschule Köln
    Kleinert J.1
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Prorektorat Studium und Lehre
  • Anderer Ausbildungskontext – anderer Sportkontext?! Der Einfluss des Bildungsübergangs auf den Kontext des Sporttreibens von Jugendlichen
    Gut V.1, Conzelmann A.1, Schmid J.1
    1Institut für Sportwissenschaft, Universität Bern, Sportpsychologie und Forschungsmethoden
P-Gesundheit und Selbstregulation

POSTER

Würth
  • Wirkung von Golfsport auf die Selbstwirksamkeitserwartung von Kindern
    Schulze C.1
    1Technische Universität Chemnitz, Institut für Angewandte Bewegungswissenschaften / Junior-Professur Sportpädagogik
  • Habituelle Fusion. Förderung von gesundheitlicher Verhaltensänderung bei Jugendlichen durch Identifikation von Schnittmengen zwischen adoleszenten und parentalen Gesundheitszielen.
    Baumann H.1, Meixner C.1, Wollesen B.2
    1Universität Hamburg, Bewegungs- und Trainingswissenschaft
    2TU Berlin, Biopsychologie und Neuroergonomie
  • Too bored for sports? Adaptive and non-adaptive self-regulatory profiles for exercise behavior
    Knecht J.1, Wolff W.1, Schüler J.1, Bieleke M.2
    1Universität Konstanz, Sportpsychologie
    2Universität Wien, Psychologie
  • Truck active – Eine Intervention zur Steigerung körperlicher Aktivität durch den positiven Einfluss der subjektiven und objektiven Bedingungen der Verhaltenskontrolle
    Gawlik A.1, Boss M.1, Kleinert J.1
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut
P-Gesundheit, Stress und Depression

POSTER

Würth
  • The relationship of mental toughness and the use of sportpsychological skills with depression and psychological well-being in elite youth sport
    Braun P.1
    1Nationale Anti Doping Agentur Deutschland, Prävention
  • Wie viel Sport ist am besten für unser Wohlbefinden? Eine Analyse der Dosis-Wirkungs-Beziehung
    Strahler J.1, Kappen R.2
    1Justus-Liebig-Universität Gießen, Psychologie und Sportwissenschaft
    2Bergische Universität Wuppertal, Psychologie
  • Die Obsession für gesunde Ernährung und orthorektisches Essverhalten im Sportkontext: Ein systematischer Review und eine Meta-Analyse
    Strahler J.1, Wachten H.1, Mueller-Alcazar A.2
    1Justus-Liebig-Universität, Psychologie und Sportwissenschaft
    2Medical School Hamburg, Department Psychologie
  • Erholung, Belastung und Stress im Sportstudium - eine Längsschnittuntersuchung
    Bastemeyer C.1, Zepp C.1, Kleinert J.1
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut, Abt. Gesundheit und Sozialpsychologie
  • Rumination: Mechanismus des antidepressiven Effekts sportlicher Aktivität? - Entwicklung eines Decoders zur Vorhersage von Rumination nach sportlicher Aktivität
    Welkerling J.1, Hautzinger M.1, Nieß A.2, Rohe T.3, Rosenbaum D.3, Sudeck G.4, Wolf S.1
    1Eberhard Karls Universität Tübingen, Psychologisches Institut, Klinische Psychologie und Psychotherapie
    2Universitätsklinikum Tübingen, Medizinische Klinik, Sportmedizin
    3Universitätsklinikum Tübingen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychophysiologie und Optische Bildgebung
    4Eberhard Karls Universität Tübingen, Institut für Sportwissenschaft, Bildungs- und Gesundheitsforschung im Sport
  • Stresserleben und Kohärenzgefühl bei Studentinnen
    Zepp C.1, Kisser S.2, Bastemeyer C.2
    1Deutsche Sporthoschschule Köln , Psychologisches Institut
    2Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut
  • Stressbewältigung bei Sportlehramtsstudierenden: Der Einfluss von aktiven und evasiven Copingstrategien auf die wahrgenommene Stressintensität
    Hartmann U.1, Schäfer A.1, Pels F.1, Kleinert J.1
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut, Abt. Gesundheit und Sozialpsychologie
  • Too much of a good thing? Exercise addiction in endurance athletes: relationships with personal and social resources
    Zimanyi Z.1, Wolff W.1, Schüler J.1
    1Universität Konstanz, Sportpsychologie
  • The stress-buffering effect of physical activity and intrinsic motivation
    Meyer S.1, Grob A.1, Gerber M.2
    1Universität Basel, Abteilung für Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie
    2Universität Basel, Departement für Sport und Gesundheit
P-Sportpsychologische Diagnostik

POSTER

Würth
  • Assessment Classification System of Physical Self (ALPS)
    Tietjens M.1, Dreiskämper D.1, Utesch T.2, Henning L.1, Strauss B.1
    1Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für Sportwissenschaft/ AB Sportpsychologie
    2Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für Erziehungswissenschaften
  • CART-Q 2.0: Entwicklung eines deutschsprachigen Fragebogens zur Erfassung der Trainer*in-Athlet*in-Beziehung
    Schäfer A.1, Ohlert J.1
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut - Abt. Gesundheit & Sozialpsychologie
  • Überprüfung der Testgütekriterien eines Instruments zur Erfassung des leistungsmotivierten Verhaltens in Spielsportarten aus Trainersicht (LEMOVIS-T)
    Zuber C.1, Schmid M.1, Conzelmann A.1
    1Universität Bern, Institut für Sportwissenschaft
  • Testgütekriterien der Collective Moral Motivation in Sports Scale. Ein Instrument zur Bestimmung der kollektiven moralischen Motivation einer Sportgruppe
    Manges T.1, Walter N.1, Elbe A.1
    1Universität Leipzig, Institut für Sportpsychologie und Sportpädagogik
  • Übersetzung und Validierung der Coaching Efficacy Scale (CES) für Trainer und Trainerinnen
    Zepp C.1, Watson M.1, Wesseling J.2, Wünsch D.3, Zajonz P.1, Wachsmuth S.4
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut
    2Westfälische Wilhelms Universität Münster,
    3Medical School Berlin,
    4Eberhard Karls Universität Tübingen, Institut für Sportwissenschaft
P-Wahrnehmung und motorisches Lernen

POSTER

Würth
  • Zum Einfluss auditiver Informationen während des Weitsprunganlaufs
    Hildebrandt A.1, Cañal-Bruland R.1
    1Friedrich-Schiller-Universität Jena, Arbeitsbereich für Bewegungs- und Sportpsychologie
  • Explicit Sequence Learning in Mental Practice
    Dahm S.1, Weigelt M.2, Rieger M.1
    1UMIT - Private Universität Hall in Tirol, Institut für Psychologie
    2Universität Paderborn, Psychologie und Bewegung
  • Age simulation and the learning of a motor sequence task
    Vieweg J.1, Panzer S.2, Schaefer S.3
    1University of Saarland, Sports Psychology and Movement Science, Training Science
    2University of Saarland, Training Science
    3University of Saarland, Sports Psychology and Movement Science
  • Keep an eye on it: longer gaze fixations help field hockey goalkeepers to predict the stroke direction
    Geppert D.1, Stadler W.1
    1Technische Universität München, Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft, Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften
P-Emotion und Zuschauer

POSTER

Würth
  • Social facilitation im Biathlon – beeinflusst die Anwesenheit direkter Konkurrenten die Leistung am Schießstand?
    Heinrich A.1, Stoll O.2, Müller F.3, Cañal-Bruland R.4
    1Martin-Luther-Universtät Halle-Wittenberg, Sportpsychologie
    2Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Sportpsychologie
    3Friedrich-Schiller-Universität Jena, Bewegung- und Sportpsychologie
    4Friedrich-Schiller-Universität Jena, Bewegungs- und Sportpsychologie
  • Selbsteinschätzung in einer feinmotorischen Aufgabe: Zuschauer führen bei Männern zur Überschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit
    Pelzer F.1, Schäfer S.1
    1Universität des Saarlandes, Sportwissenschaftliches Institut
  • Netzwerke aus dynamischen Affekten und Charakteristika körperlicher Aktivität
    Pannicke B.1, Kaiser T.2, Reichenberger J.1, Blechert J.1
    1Paris-Lodron-Universität Salzburg, Fachbereich Psychologie, Centre for Cognitive Neuroscience
    2Universität Greifswald, Institut für Psychologie, Lehrstuhl für klinische Psychologie und Psychotherapie
  • Do feelings during exercise influence the automatic evaluation of exercise?
    Beck J.1, Utesch T.2, Brand R.3
    1Ruhr-Universität Bochum, Lehr- und Forschungsbereich Sportpsychologie
    2Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Arbeitsbereich Sportpsychologie
    3Universität Potsdam, Sport and Exercise Psychology
P-Nachwuchsleistungssport und Talentforschung

POSTER

Würth
  • Effekte der Undoing-Hypothese der Positiven Psychologie auf die Leistung im Wasserspringen bei Kindern und Jugendlichen im Nachwuchsleistungssport
    Gebhardt S.1, Depke J.1, Kiem S.1, Kirchhoff P.1, Schulte B.1, Weber A.1, Wippich A.1, Falz R.2, Lautenbach F.3
    1Universität Leipzig, Sportwissenschaftliche Fakultät
    2Universität Leipzig, Sportwissenschaftliche Fakultät, Institut für Sportmedizin & Prävention
    3Universität Leipzig, Sportwissenschaftliche Fakultät, Institut für Sportpsychologie und Sportpädagogik
  • Which motivational patterns are promising in individual sports? A prospective longitudinal study
    Schmid M.1, Charbonnet B.1, Conzelmann A.1, Zuber C.1
    1Universität Bern, Institut für Sportwissenschaft
  • Einfluss von Makronährstoffen auf die Entwicklung depressiver Symptome bei jugendlichen Leistungssportlern/-innen aus der Nordwestschweiz
    Gerber M.1, Ramseyer S.1, Müller C.1, Gygax B.2, Kölling S.3, Kellmann M.3, Brand S.1, Beckmann J.1
    1Universität Basel, Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit
    2Sportamt Kanton Basel-Landschaft, Leistungssport / Talent Eye
    3Ruhr Universität Bochum, Forschungsbereich Sportpsychologie
P-Erwin-Hahn-Preis

POSTER: Studienpreis der asp

Würth
  • Psychobiologische Einflussfaktoren der affektiven Reaktion auf sportliche Aktivität: Eine Anwendung der Dual Mode Theorie bei inaktiven Erwachsenen
    Dierkes K.1
    1Universität Tübingen, Institut für Sportwissenschaft

Freitag 22. Mai 2020 13:30

Univ.-Prof. Dr. Volker Schürmann: Reflexive Sportpsychologie - Evidenz verstehen müssen

Keynote

Markus Raab
  • Reflexive Sportpsychologie – Evidenz verstehen müssen
    Schürmann V.1
    1DSHS Köln,

Freitag 22. Mai 2020 14:45

Was bedeutet Embodiment für die Sportpsychologie? Eine Diskussionsrunde

Symposium

Raab, Canal-Bruland, Schäfer und Schürmann (Rode)
  • Was bedeutet Embodiment für die Sportpsychologie? Eine Diskussionsrunde
    Raab M.1, Canal-Bruland R.2, Schäfer S.3, Schürmann V.4
    1Deutsche Sporthochschule Köln und London South Bank University, Psychologisches Institut
    2Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Sportwissenschaft
    3Universität des Saarlandes, Sportwissenschaftliches Institut
    4Deutsche Sporthochschule Köln, Institut für Padagogik und Philosophie
Motor Performance, Physical Exercise, and Neurocognition

Symposium

Stojan (Rief)
  • Motor Performance, Physical Exercise, and Neurocognition
    Stojan R.1
    1University of Muenster / Chemnitz University of Technology, Neuromotor Behavior and Exercise / Sportpsychology
  • Does the degree and/or direction of handedness in children with Developmental Coordination Disorder influence cognitive performance?
    Schott N.1, Schirle L.1
    1University of Stuttgart, Department of Sport Psychology and Human Movement Science
  • The digital Trail-Making-Test (dTMT): Assessment of fine motor control and executive function in Parkinson’s Disease (PD)
    Schott N.1, Cermak N.1, Park S.1
    1University of Stuttgart, Department of Sport Psychology and Human Movement Science
  • Cardiovascular fitness of older adults predicts interference costs by distractors
    Fröhlich S.1, Müller K.2, Voelcker-Rehage C.3
    1Chemnitz University of Technology, Sportpsychology
    2Chemnitz University of Technology, Sportpsychology
    3University of Muenster, Neuromotor Behavior and Exercise
  • The effects of physical exercise while working on an episodic memory task change as people get used to it
    Amico G.1, Schaefer S.1
    1Saarland University, Department of Movement Science and Sportpsychology
  • Shedding light on the effects of moderate acute exercise on working memory performance in healthy older adults: An fNIRS study
    Stute K.1, Hudl N.1, Stojan R.2, Voelcker-Rehage C.3
    1Chemnitz University of Technology, Sports Psychology
    2University of Muenster / Chemnitz University of Technology, Neuromotor Behavior and Exercise / Sports Psychology
    3University of Muenster, Neuromotor Behavior and Exercise
  • Training effects on brain activity during motor-cognitive dual-tasking in a virtual environment in older adults
    Stojan R.1, Hudl N.2, Stute K.2, Voelcker-Rehage C.3
    1University of Muenster / Chemnitz University of Technology, Neuromotor Behavior and Exercise / Sportpsychology
    2Chemnitz University of Technology, Sportpsychology
    3University of Muenster, Neuromotor Behavior and Exercise
Physisches Selbstkonzept im Kindesalter - The things that make me different are the things which make me (Winnie the Pooh)

Symposium

Tietjens, Henning und Dreiskämper (Würth)
  • Physisches Selbstkonzept im Kindesalter - The things that make me different are the things which make me (Winnie the Pooh)
    Tietjens M.1, Henning L.1, Dreiskämper D.1
    1Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für Sportwissenschaft/ AB Sportpsychologie
  • Die Mehrdimensionalität des Physischen Selbstkonzepts: Eine Differenzierung zwischen deskriptiven, evaluativen und affektiven Komponenten
    Henning L.1, Dreiskämper D.2, Tietjens M.3
    1Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Insitut für Sportwissenschaft/Arbeitsbereich Sportpsychologie
    2Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für Sportwissenschaft / Arbeitsbereich Sportpsychologie
    3Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für Sportwissenschaft/Arbeitsbereich Sportpsychologie
  • Motorische Fähigkeiten, physisches Selbstkonzept und Lebensqualität bei ehemals krebskranken Kindern und Jugendlichen
    Benzing V.1, Spitzhüttl J.2, Siegwart V.2, Grotzer M.3, Steinlin M.2, Leibundgut K.4, Everts R.2, Schmidt M.5
    1Universität Bern, Institute of Sport Science
    2Universitätsklinik für Kinderheilkunde, Inselspital, Universität Bern, Abteilung Neuropädiatrie, Entwicklung und Rehabilitation
    3Universitäts-Kinderspital Zürich, Abteilung für Pädiatrische Onkologie
    4Universitätsklinik für Kinderheilkunde, Inselspital, Universität Bern, Abteilung für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie
    5Universität Bern, Institut für Sportwissenschaft / Abteilung Sportwissenschaft II
  • Überprüfung des Weiss-Harter-Modells zur Vorhersage der körperlichen Aktivität bei Kindern und Jugendlichen
    Jekauc D.1, Mnich C.2, Niessner C.2, Wunsch K.2, Nigg C.3, Krell-Roesch J.2, Woll A.2
    1KIT, Institut für Sport und Sportwissenschaft/Arbeitsbereich Gesundheitsbildung und Sportpsychologie
    2KIT, Institut für Sport und Sportwissenschaft
    3University of Hawaii, Department of Public Health Sciences and Epidemiology
Kognition und Motorik

Arbeitskreis

Ratzmann
  • Sport ist nicht gleich Sport: Automatische Evaluationen im Kontext verschiedener Sportarten
    Limmeroth J.1, Hagemann N.1
    1Universität Kassel,
  • Kreativitätstraining verbessert Kreativitätstestresultate – funktionales Techniktraining verbessert Kreativität im Spiel
    Zahno S.1, Hossner E.1
    1Universität Bern, Bewegungs- und Trainingswissenschaft
  • Kognitive Flexibilität im Vergleich von open-skill versus closed-skill Sportarten
    Krenn B.1
    1Universität Wien, Institut für Sportwissenschaft
  • Crosstalk von motorischen zu kognitiven Entscheidungsprozessen in hierarchisch organisiertem Verhalten
    Grießbach E.1, Herbort O.2, Cañal-Bruland R.1
    1Friedrich-Schiller-Universität Jena, Arbeitsbereich für Bewegungs- und Sportpsychologie
    2Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Lehrstuhl für Psychologie III
  • Zur Rolle unterschiedlicher Inhibitionsfacetten in motorischen Umstellungsprozessen
    Sperl L.1, Gergeleit T.1, Cañal-Bruland R.1
    1Friedrich-Schiller-Universität Jena, Bewegungs- und Sportpsychologie
  • Influence of cognitive flexibility vs. persistence on subsequent dual-task performance
    Broeker L.1, De Oliveira R.2, Ewolds H.3, Künzell S.3, Raab M.4
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut
    2London South Bank University, School of Applied Sciences / Human Sciences
    3Universität Augsburg, Institut für Sportwissenschaft/Sportzentrum
    4Deutsche Sporthochschule Köln, London South Bank University, Psychologisches Institut, School of Applied Sciences / Human Sciences
Stressmanagement, Coping und Self-Care - Supervision zum Thema Selbstfürsorge in der sportpsychologischen Forschung und Praxis

Praxisworkshop

Brückner (Bernatzky)
  • Stressmanagement, Coping und Self-Care - Supervision zum Thema Selbstfürsorge in der sportpsychologischen Forschung und Praxis
    Brückner S.1
    1,
Achtsamkeit im Kindergarten

Praxisworkshop

Portele (Buchner)
  • Achtsamkeit im Kindergarten
    Portele C.1
    1Universität Regensburg, Institut für Sportwissenschaften
Motivationales Klima in Fußballmannschaften

Praxisworkshop

Prinz (Hupfeld)
  • Motivationales Klima in Fußballmannschaften
    Prinz R.1
    1Direktion Nationalmannschaften und Akademie des DFB, Psychologe

Freitag 22. Mai 2020 16:30

Schulsport

Arbeitskreis

Finkenzeller
  • Der Einfluss von obesogener Umwelt, körperlicher Aktivität und motorischer Kompetenzen auf die Körperzusammensetzung und mentale Gesundheit von Kindern im Grundschulalter: Studienprotokoll der Pilotstudie des pro-MOVE Projektes.
    Jaunig J.1, Lima R.2, Drenowatz C.3, Van Poppel M.1
    1Karl-Franzens-Universität Graz, Institut für Sportwissenschaft
    2Karl-Franzenes-Universität Graz, Institut für Sportwissenschaft
    3Pädagogische Hochschule OÖ, Institut für Sekundarstufenpädagogik
  • Wenn Schülerinnen und Schüler im Sportunterricht Freude erleben: Die Grundbedürfnisbefriedigung und das Alter als Prädiktoren des Freudeerlebens
    Leisterer S.1
    1Universität Leipzig, Sportpsychologie
  • Motorische Entwicklung von Grundschulkindern. Eine randomisiert kontrollierte Studie zur Förderung von motorischen Basiskompetenzen
    Niederkofler B.1, Amesberger G.2
    1Pädagogische Hochschule Salzburg, Institut für Didaktik, Unterrichts- und Schulentwicklung
    2Universität Salzburg, IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft
  • Einfluss der Förderung motorischer Basiskompetenzen auf exekutive Funktionen in der Primarstufe
    Finkenzeller T.1, Niederkofler B.2, Amesberger G.1
    1Universität Salzburg, Interfakultärer Fachbereich Sport- und Bewegungswissenschaft
    2Pädagogische Hochschule Salzburg, Institut für Didaktik, Unterrichts- und Schulentwicklung
Motivation und Volition

Arbeitskreis

Buchner
  • Social facilitation during movement tasks: A meta-analysis
    Van Meurs E.1, Greve J.1, Strauß B.1
    1WWU Münster, AB Sportpsychologie
  • Leistung unter Druck: Abhängig von persönlichen Anreizpräferenzen
    Müller F.1, Wellnitz M.1, Abad Borger K.1, Kellermann C.1, Cañal-Bruland R.1
    1Friedrich Schiller Universität, Arbeitsbereich Bewegung- und Sportpsychologie
  • Zur Bedeutsamkeit des Sportunterrichtes: Was SportlehrerInnen langfristig tun können, um die körperliche Aktivität ihrer SchülerInnen zu fördern.
    Hutmacher D.1, Eckelt M.2, Bund A.2, Steffgen G.3
    1Universität Luxemburg, Health & Behaviour
    2Universität Luxemburg, Teaching & Learning
    3Universität Luxemburg, Health & Behaviour
Sportpsychologische Diagnostik

Arbeitskreis

Ratzmann
  • Konzeption und Evaluation einer kognitiven Leistungsdiagnostik zur Erfassung der Entscheidungsfähigkeit von Basketballspielern
    Rösch D.1, Höner O.1
    1Eberhard Karls Universität Tübingen, Institut für Sportwissenschaft
  • Entwicklung und Konstruktvalidierung eines Fragebogens zur Evaluation von sport- und abnehmbezogenen Interventionen
    Ramsenthaler C.1, Wurst R.1, Brame J.2, König D.3, Fuchs R.1
    1Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Institut für Sport und Sportwissenschaft, Sportpsychologie
    2Albert-Ludwig-Universität Freiburg, Institut für Sport und Sportwissenschaft, Ernährungsmedizin
    3Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Institut für Sport und Sportwissenschaft, Ernährungsmedizin
  • Veränderungssensitivität des Fragebogens für Essgewohnheiten (FEG) zur Erfassung des Ernährungsverhaltens bei sport- und abnehmbezogenen Interventionen
    Wurst R.1, Ramsenthaler C.1, Brame J.2, König D.2, Fuchs R.1
    1Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Institut für Sport und Sportwissenschaft, Arbeitsbereich Sportpsychologie
    2Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Institut für Sport und Sportwissenschaft, Arbeitsbereich Ernährung
  • Implizite Erfassung der Beziehungsqualität zwischen TrainerInnen und AthletInnen
    Rejlek F.1, Krenn B.1
    1Universität Wien, Abteilung Sportpsychologie
Neuropsychologie und Psychophysiologie

Arbeitskreis

Rief
  • Exploring physiological mechanisms of left-hand dynamic handgrip: No effects on pupil constriction and heart rate
    Gröpel P.1, Tief V.2
    1Universität Wien, Fachbereich Sportpsychologie
    2Universität Wien, Fachbereich Angewandte Sozialpsychologie
  • The effects of regular sports exercise on human brain structure
    Richlan F.1, Fernández S.1, Schabus M.1
    1Universität Salzburg, Centre for Cognitive Neuroscience und Fachbereich Psychologie
Die Nutzung von Netzwerken/Unterstützerkreisen/Bündnissen beim Coaching von TrainerInnen, Vereinen, Verbänden

Praxisworkshop

Brandstätter (Hupfeld)
  • Die Nutzung von Netzwerken/Unterstützerkreisen/Bündnissen beim Coaching von TrainerInnen, Vereinen, Verbänden
    Brandstätter S.1
    1Österreichisches Bundesnetzwerk Sportpsychologie, Sportpsychologe
Eltern-Coaching, Growth Mindset

Praxisworkshop

Gretz (Bernatzky)
  • Eltern-Coaching, Growth Mindset
    Gretz M.1
    1scanplus baskets Elchingen, Sportpsychologe

Freitag 22. Mai 2020 17:45

Theoriepreis der FG Sportpsychologie

Preisverleihung

Henning Plessner
  • Theoriepreis 2020 der DGPs Fachgruppe Sportpsychologie für Nachwuchswissenschaftler und –wissenschaftlerinnen
    Plessner H.1, Raab M.2, Hötting K.3, Krüger B.4
    1Universität Heidelberg,
    2DSHS Köln,
    3Universität Hamburg, Biologische Psychologie und Neuropsychologie
    4Justus-Liebig-Universität Giessen, Bewegungswissenschaft und Sportpsychologie

Freitag 22. Mai 2020 18:15

Erwin-Hahn-Studienpreis der asp

Preisverleihung

Franziska Lautenbach
  • Psychobiologische Einflussfaktoren der affektiven Reaktion auf sportliche Aktivität: Eine Anwendung der Dual Mode Theorie bei inaktiven Erwachsenen
    Dierkes K.1
    1Universität Tübingen, Institut für Sportwissenschaft

Freitag 22. Mai 2020 18:30

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. em. Klaus Willimczik: Sportpsychologie in historischer Perspektive: Zirkulation oder Fortschritt oder...?

Senior Lecture

Bernd Strauß
  • Sportpsychologie in historischer Perspektive: Zirkulation oder Fortschritt oder...?
    Willimczik K.1
    1,

Freitag 22. Mai 2020 19:30

asp Posterpreis der Veranstalter

Preisverleihung

Sabine Würth
  • asp Posterpreis der Veranstalter
    Würth S.1, Posterjury a.2
    1Universität Salzburg, IFFB Sport- uns Bewegungswissenschaft/USI
    2,

Samstag 23. Mai 2020 09:00

Univ.-Prof. Dr. Ralf Brand: Sentio ergo sum - Affekt als Basis der Verhaltensänderung

Position Statement

Günter Amesberger
  • Sentio ergo sum - Affekt als Basis der Verhaltensänderung
    Brand R.1
    1Universität Potsdam, Sportpsychologie

Samstag 23. Mai 2020 09:45

swipe left and right
Angewandte Sportpsychologie

Arbeitskreis

Ratzmann
  • Elterliches Unterstützungsverhalten im Nachwuchs-Fußball aus der Sicht von Eltern, Kindern und Trainern
    Eckardt V.1, Reidick C.2, Lobinger B.1
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut, Abt. Leistungspsychologie
    2Technische Universität Kaiserslautern, Fachbereich Sozialwissenschaften, Fachgebiet Sportwissenschaft
  • Die Ausprägung des Leistungsmotivs und der Leistungsmotivation bei jungen Leichtathletinnen und Leichtathleten zweier Eliteschulen des Sports (EdS) – Eine Längsschnitts-Studie
    Stucke C.1, Schulz M.2
    1Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, FHW, Institut III, Bereich Sportwissenschaft
    2Leichtathletik-Verband Sachsen-Anhalt, Lt. Landestrainerin LA / Bundesstützpunktleiterin Sachsen-Anhalt
  • Selbstgesprächstraining zur Entwicklung emotionaler Kontrolle im Nachwuchsleistungsfußball
    Anderten M.1, Ohlert J.2, Kleinert J.1
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut, Abt. Gesundheit & Sozialpsychologie
    2Deutsche Sporthochschule Köln, Das Deutsche Forschungszentrum für Leistungssport Köln - momentum
  • Bedeutsamkeit von sportpsychologischem Training im Nachwuchsleistungssport am Beispiel Männerfußball im Kontext von Schmerz- und Verletzungsmanagement: Ergebnisse einer kontrollierten Studie
    Bumann A.1, Fleckenstein J.2
    1Justus-Liebig-Universität Gießen, Leistungsphysiologie und Sporttherapie
    2Goethe-Universität Frankfurt am Main, Sportmedizin und Leistungsphysiologie
  • Zwischen berufsethischen Richtlinien und Druck aus dem System: Ethische Überzeugungen und Verhaltensweisen in der Angewandten Sportpsychologie
    Reinhard M.1, Lobinger B.1, Querfurth S.2, Böttrich M.1
    1Deutsche Sporthochschule Köln, Psychologisches Institut, Abteilung Leistungspsychologie
    2Universität Münster, Institut für Sportwissenschaft, Arbeitsbereich Sportpsychologie
Relations between motor and cognitive abilities: Evidence from dual-task studies, atypical development, and intervention studies

Symposium

Möhring und Klupp (Finkenzeller)
  • Relations between motor and cognitive abilities: Evidence from dual-task studies, atypical development, and intervention studies
    Möhring W.1, Klupp S.1
    1University of Basel, Developmental and Personality Psychology
  • Thinking while walking: A closer look at executive functions in human gait
    Möhring W.1, Klupp S.1, Segerer R.1, Schaefer S.2, Grob A.1
    1University of Basel, Developmental and Personality Psychology
    2Saarland University, Department of Movement Science and Cognition
  • Table-tennis expertise influences cognitive and motor dual-task costs: Timed versus self-initiated tasks
    Kaczmarek C.1, Schaefer S.1
    1Saarland University, Department of Movement Science and Cognition
  • Relations between fine motor skills and intelligence in typically developing children and children with attention deficit hyperactivity disorder
    Klupp S.1, Möhring W.1, Lemola S.2, Grob A.1
    1University of Basel, Developmental and Personality Psychology
    2University of Warwick, Department of Psychology
  • Change in cognitive performance through physical activity at school – an intervention study of utilizing an ergometer in everyday school life
    Pöpping S.1, Kluge L.1
    1APOLLON University of Applied Sciences, Fachbereich Gesundheitswirtschaft
Wahrnehmung

Arbeitskreis

Rode
  • Do Manipulations in Auditory Information Affect Time and Space Representations?
    Tolentino-Castro W.1, Schroeger A.2, Raab M.3
    1German Sport University Cologne, Cologne, Germany, Department of Performance Psychology, Institute of Psychology
    2Friedrich Schiller University Jena, Jena, Germany, Institute of Sport Science
    3German Sport University Cologne, Cologne, Germany, London South Bank University, London, United Kingdom, Department of Performance Psychology, Institute of Psychology
  • Testing mechanisms of peripheral vision in a virtual-reality 3-vs-3 soccer situation
    Vater C.1, Hossner E.1
    1Universität Bern, Bewegungs- und Trainingswissenschaft
  • The Influence of Video Games on Visual Attentional Skills
    Greve J.1, Mentzel S.1, Utesch T.2
    1Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Arbeitsbereich Sportpsychologie
    2Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für Erziehungswissenschaft
  • Worauf basiert der Blicktäuschungseffekt im Basketball? Stimulus-Stimulus (S-S) vs. Stimulus-Response (S-R) Interferenz
    Polzien A.1, Güldenpenning I.1, Weigelt M.1
    1Universität Paderborn, Psychologie und Bewegung
  • No effect of social cues in antisocial behavior: The head-fake effect in basketball is not based on the processing of eye gaze direction
    Weigelt M.1, Güldenpenning I.1, Steggemann-Weinrich Y.2
    1University of Paderborn, Psychology and Movement Science
    2PRO FIT Health Management, Health Management
  • Beeinflussen Unschärfe und geringer Kontrast eines sich bewegenden Objektes unsere zeitliche und räumliche Genauigkeit beim Fangen dieses Objektes?
    Schroeger A.1, Tolentino-Castro W.2, Raab M.2, Cañal-Bruland R.1
    1Friedrich-Schiller-Universität Jena, Bewegungs- und Sportpsychologie
    2Deutsche Sporthochschule Köln, Leistungspsychologie
Einzelne Bewegungseinheiten und assoziierte psychische Aspekte

Symposium

Kopp (Rief)
  • Einzelne Bewegungseinheiten und assoziierte psychische Aspekte
    Kopp M.1
    1Universität Innsbruck, Institut für Sportwissenschaft
  • Unmittelbare Effekte einer einmaligen Bewegungsintervention auf die visuelle Aufmerksamkeit bei Sportstudierenden
    Niedermeier M.1, Kopp M.1
    1Universität Innsbruck, Institut für Sportwissenschaft
  • Effekte von Nordic Walking, Klettern und Sozialkontakt auf die aktuelle Stimmung bei PatientInnen mit Angst- oder posttraumatischer Belastungsstörung
    Bichler C.1, Niedermeier M.1, Sperner-Unterweger B.2, Kopp M.1
    1Universität Innsbruck, Institut für Sportwissenschaft
    2Medizinische Universität Innsbruck, Universitätsklinik für Psychiatrie II, Department für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
  • Der Einfluss von subliminalem Priming auf das affektive Erleben unter moderater körperlicher Belastung auf dem Laufband
    Timme S.1, Regorius A.1, Brand R.1
    1University of Potsdam, Sport and Exercise Psychology
  • Psychobiologische Einflussfaktoren der unmittelbaren affektiven Reaktion auf sportliche Aktivität bei inaktiven Erwachsenen
    Dierkes K.1, Maturana F.2, Nieß A.2, Thiel A.1, Sudeck G.1
    1Universität Tübingen, Institut für Sportwissenschaft
    2Universitätsklinikum Tübingen, Abteilung Sportmedizin
Achtsamkeitstraining im Leistungssport

Integrativer Workshop

Jekauc und Kittler (Buchner)
  • Achtsamkeitstraining im Leistungssport
    Jekauc D.1, Kittler C.2
    1Karlsruher Institut für Technologie, Institut für Sport und Sportwissenschaft/Gesundheitsbildung und Sportpsychologie
    2Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Sportwissenschaft/Sportpsychologie
Sicherheit finden vor dem Hintergrund der Unsicherheit - Ängste im Sport existenzanalytisch betrachtet

Praxisworkshop

Engleder (Bernatzky)
  • Sicherheit finden vor dem Hintergrund der Unsicherheit - Ängste im Sport existenzanalytisch betrachtet
    Engleder A.1
    1Österreichisches Netzwerk Sportpsychologie, Sportpsychologin

Samstag 23. Mai 2020 11:30

Assoz. Prof. Dr. Kerstin Hödlmoser: Evidenzbasierte Sportpsychologie oder doch nur praxisbasierte Evidenz?

Keynote

Michael Doppelmayr
  • Evidenzbasierte Sportpsychologie oder doch nur praxisbasierte Evidenz?
    Hödlmoser K.1
    1University of Salzburg, Centre for Cognitive Neuroscience

Samstag 23. Mai 2020 12:30

Abschluss der asp Jahrestagung

Amesberger
  • Abschluss der asp Tagung 2020
    Amesberger G.1
    1Universität Salzburg, IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft/USI