Univ.-Prof. Dr. Volker Schürmann (Köln)

Reflexive Sportpsychologie – Evidenz verstehen müssen

Reflexive Sportwissenschaft ist die Artikulation der blinden Flecken sportwissenschaftlicher Theoriebildung, d.h. die Artikulation der jeweils schon in Anspruch genommenen Grundannahmen je konkreter empirisch-sportwissenschaftlicher Forschung. Eine solche Artikulation kann als Hermeneutik bzw. Sinn-Verstehen begriffen werden. Der Vortrag will zunächst dieses Programm in seiner Allgemeinheit skizzieren und gegen Alternativen abgrenzen. Es geht darum, die Dimension des Verstehens nicht auf Erklärungen zu reduzieren, aber auch nicht diesseits oder jenseits von Erklärungen, sondern im Erklären zu verorten. Sodann soll an zwei Themen die Relevanz und Brisanz des Programms konkretisiert werden, nämlich an dem aktuellen Thema des Embodiment und an dem scheinbar veralteten Thema des Verhältnisses von Verhaltens-, Handlungs- und Tätigkeitstheorie.

 

Curriculum Vitae

Prof. Dr. Volker Schürmann ist seit 2009 Professor für Philosophie, insbesondere Sportphilosophie an der Deutschen Sporthochschule Köln.

Studium der Mathematik, Philosophie und Erziehungswissenschaften in Bielefeld; Promotion (1992) und Habilitation (1998) in Philosophie an der Universität Bremen. Von 1998 bis 2000 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Studiengang Sportwissenschaft der Universität Bremen. Von 2001 bis 2009 Hochschuldozent und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig.

Arbeitsschwerpunkte: Philosophische Anthropologie, Hermeneutik, Sportphilosophie und Modernetheorien. Veröffentlichungen: Grundlagen der Sportphilosophie (Berlin: lehmanns media 2018); Sportsgeist (Berlin: lehmanns media 2017); Praxis denken. Konzepte und Kritik (Hg., zus. m. Th. Alkemeyer u. J. Volbers; Wiesbaden: Springer 2015); Souveränität als Lebensform. Plessners urbane Philosophie der Moderne (Paderborn: Fink 2014); Zur Struktur hermeneutischen Sprechens. Eine Bestimmung im Anschluß an Josef König (Freiburg/München: Alber 1999).